Wie funktioniert ein Dörrautomat

Dörrautomaten sind elektrische Geräte die mit Ihrer Funktion das Trocknen von frischen Lebensmittel zum Ziel haben um sie dadurch sehr lange haltbar zu machen. Meist dörrt man Gemüse, Kräuter, Früchte oder Fleisch. Auch bei der Teigzubereitung ist ein Dörrautomat nützlich, so kann man z.B. Brot- oder Hefeteige die eine konstante Wärme ohne Zugluft brauchen in Ruhe gehen lassen.

Die Dörrautomat Funktionsweise

Im Grunde ist funktioniert ein Dörrautomat ähnlich wie ein Backofen. Nur mit dem Unterschied, dass das Gargut nicht gebacken, gebraten oder gegrillt wird, sondern nur einer langsamen Trocknung unterzogen wird.
Zuerst werden in den verschiedenen Etagen am besten gleichgroße Stücke flach aufgelegt und verteilt. Anschließend entweder die Zeit einstellen oder aber zusätzlich noch die Gradzahl, je nach Modell. Im Folgenden erhitzt sich ein Heizelement, das die Luft erwärmt - ähnlich eines Backofens mit Umluftfunktion. Ein integrierter Propeller lässt die Warmluft zirkulieren, so dass alle Lagen mit derselben Wärme versorgt werden. Den Lebensmitteln wird langsam Wasser entzogen, wodurch es zur Dörrung kommt.

Auf diesem Bild wird deutlich gemacht wie ein Dörrautomat funktioniert.

Dörrautomaten sind in verschiedenen Funktionsweisen erhältlich, z.B. mit integrierter, nicht verstellbarer Gradzahl bei denen nur noch die Zeit zu wählen ist. Nach abgelaufenem Intervall schaltet sich das Gerät automatisch ab, die Temperatur umfasst dabei 40 - 70 Grad. Bei entsprechend niedrigerer Temperatur erhöht sich zwar die Dauer des Dörrvorgangs, jedoch ist dies schonender für Vitamine und Mineralstoffe welche dabei besser erhalten bleiben. Bedienungsanleitungen geben hierfür eine ungefähre Anweisung wie lange ein Dörrvorgang dauert, allerdings variiert er je nach Größe des Trockengutes.

Manche Typen arbeiten mit Infrarot-Technik, ähnlich der Sonnenstrahlen. Die Trocknungszeit ist hier etwas kürzer, mit dem Effekt der Energieersparnis.
Der Gradmesser bei diesen Geräten ist die Hitzeverteilung, die auch horizontal erfolgen kann. Also kein Wirbeleffekt wie bei Umluft der den Vorteil hat dass Lebensmittel sich nicht geruchsmäßig übertragen.